Am 31. März 2016 fand die Eröffnungsfeier der Ausstellung über Biologie und Schutz von Fledermäusen und Flughunden in der Pension „Zur Fledermaus“ statt.
Auf über 30 Schautafeln werden Sie über einheimische und exotische Fledertiere umfassend informiert. Vor dem Hintergrund langjähriger Erfahrungen im ehrenamtlichen Fledermausschutz kann der Inhaber der Pension, Herr Werner Oldenburg, aus dem Füllhorn seiner Kenntnisse über die faszinierenden Tiere detailliert und interessant berichten. Der Besucher erfährt unter anderem, welche Schutzmaßnahmen für unsere einheimischen Arten möglich und machbar sind und welche Bedeutung Fledermäuse in unserem Leben haben.
Gekrönt wird das Fledermaus-Erlebnis durch eine Besichtigung des Flugraums, in dem Nil-Flughunde (Rousettus aegyptiacus) beim Fliegen und Fressen beobachtet werden können. Die Tiere „in Echt“ zu sehen, ist besonders für Kinder eine prägende Erfahrung.

Die Ausstellung wurde gefördert von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung- NUE, der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern unter Schirmherrschaft des BUND, Landesverband M-V.

Inhaltliche Gestaltung/Layout: Mareile Bossemeyer,Werner Oldenburg
Bildautoren:Dr. Eckhard Grimmberger, Steinfurth (35) Prof. Dr. Erwin Kulzer, Tübingen, † (1)
Dietmar Nill, Mössingen (9), Werner Oldenburg, Waren (31), Jan Piecha, Freising (2)
Milan Podany, Luckau (7), Torsten Pröhl, fokus-natur (3 ), Dr. Christoph Robiller, Erfurt (3)
Druck:NORD DESIGN, Waren (Müritz)

 

Der Nilflughund ist der einzige Vertreter der Flughunde, der in Europa (auf Zypern) vorkommt. Er ist- wie alle Flughunde- ein reiner Fruchtfresser. Keine Angst: Die Tiere befinden sich hinter einer Glasscheibe!